Kinderstadt Dessopolis – Demokratie, Toleranz und Beteiligung

Dessopolis - Die Kinderstadt in Dessau-Roßlau

Was ist Dessopolis?

Was ist so eine Kinderstadt? Und wie funktioniert das?

Dessopolis ist das erste Kinderstadtprojekt in Dessau-Roßlau und findet 2015 auf vielfachen Wunsch schon zum sechsten Mal statt.

Kinderstädte sind pädagogisch betreute Großprojekte, die Kinder mit den Regeln des Erwachsenenlebens, dem Zusammenhang von Lohn und Arbeit und mit der Ausübung von Demokratie vertraut machen. Dabei geht es besonders um die Beteiligung der Kinder. Eine Kinderstadt ist also kein Konsumangebot wie ein Rummel oder eine Kirmes. Die Kinder bestimmen und gestalten die Vorbereitung und Durchführung der Kinderstadt mit. Der Stadtrat und der oder die BürgermeisterIn bestimmen die Geschicke - auch in Dessopolis. Dessopolis zielt darauf ab, Kinder und Jugendliche dafür zu sensibilisieren, Verantwortung für sich wahrzunehmen und demokratische Ausdrucksformen spielend zu erleben. Das Projekt steht für Toleranz, Integration und Partizipation.

Wenn die Kinder nach Dessopolis kommen, erhalten sie am Eingang einen Pass, der sie als Bürger der Stadt ausweist. Damit können sie ihr Startgeld bei der Bank abholen und sich dann ins Stadtgeschehen stürzen. Sie können sich für einen von über 40 Berufen entscheiden, an der Akademie Kurse belegen oder einfach ins Kino gehen. Sie verdienen Geld, das sie auf ein Konto bei der Bank einzahlen oder gleich wieder ausgeben können. Und sie können Bürgermeister oder Stadtrat werden.

Wie die Währung heißt, wie die Stadtgesetze lauten und was es zu essen gibt, entscheiden die Kinder bei den Vorbereitungstreffen selbst.

Was müssen Eltern wissen?

Wann findet Dessopolis statt? Wie alt muss mein Kind sein? Was kostet der Eintritt? Muss man sich anmelden? Hier gibt's alle Antworten!

Die Stadt in der Stadt öffnet 2015 vom 6. bis 12. August täglich von 10 bis 17 Uhr ihre Tore - auch am Wochenende.

Bürger von Dessopolis werden können Kinder und Jugendliche im Alter von sechs bis 14 Jahren werden.

Kinder zahlen in Dessopolis täglich 1,00 € Eintritt. Sie können am selben Tag jederzeit kommen und gehen und müssen dann nicht noch einmal zahlen. Im Preis enthalten sind alle Leistungen der Kinderstadt sowie Speisen und Getränke, so auch das Mittagessen.

Damit Ihr Kind mitspielen kann, müssen Sie eine Einverständiserklärung unterzeichnen. Sie können dies am Eingang zur Kinderstadt tun. Es verkürzt jedoch die Wartezeit, wenn Sie die Erklärung schon mitbringen oder uns im Vorfeld zukommen lassen. Wie das geht, erfahren Sie hier.

Erwachsene (außer den Helfern) dürfen nicht mitspielen. Im Elterngarten, dessen Besuch kostenlos ist, können sie sich dafür bei kleinen Speisen und Getränken, beim Lesen von Tageszeitungen und bei Gesprächen mit anderen "abgegebenen" Eltern die Zeit vertreiben. Weitere Angebote sind geplant.

Die Besichtigung von Dessopolis ist im Rahmen einer Stadtführung möglich. Dazu muss ein Visum für die Kinderstadt beantragt werden. Dieses kostet 3,00 € und gilt nur für einen Besuch.

Wie kommt mein Kind zur Kinderstadt?

Die offizielle Adresse von Dessopolis ist: Stenesche Straße 88, 06842 Dessau. Dessopolis findet dort in den Räumen und auf dem Außengelände der Pestalozzi-Schule statt.

Der Zugang erfolgt für Kinder und Gäste von der Ostseite (Ludwigshafener Straße) her. Für Lieferanten erfolgt die Zufahrt von der Südseite (Viethstraße).

Mit der Straßenbahnlinie 1 kann man vom Hauptbahnhof bzw. von Dessau-Süd nach Dessopolis fahren (Haltestelle: Am Alten Wasserturm). Mit der Buslinie 12 (Haltestelle: Fröbelstraße) finden Sie auch zu uns.

Parkplätze in unmittelbarer Nähe sind begrenzt vorhanden.